Tags

, , , , , , , , , , , ,

Entwicklertagebucheintrag 2 von EvW / Dev Diary 2 from EvW

Finally the Dev Diaries for East vs. West have started! The english original Dev Diary can be found here: East vs West Developer diary 2 – map
Nearly all pictures are taken form the original Paradox Dev Diary and are copyrighted material from Paradox Interactive AB.
Below is just the german translation with my own words.
Nahezu alle Bilder sind dem englischen original Entwicklertagebucheintrag ennommen und sind urheberrechtlich geschütztes Material von Paradox Interactive AB.
Ich biete hier mit eigenen Worten eine Übersetzung ins Deutsche an.


East vs West: Entwicklertagebucheintrag 2 – Unsere Vision für die Karte

Hallo,
und willkommen zum zweiten Entwicklertagebucheintrag von „East vs. West: A Hearts of Iron game“!
Das Schicksal Deines Landes während der schwierigen Zeiten des Kalten Krieges entscheidet sich hier, in Deiner Kommandozentrale. Und genau vor Dir ist eine große Karte der Welt ausgebreitet. Genau hier werden die nächsten Züge ausgedacht, wird entschieden wo Industrien aufgebaut werden, wohin Einheiten verlegt werden, wo Verbündete gesucht werden oder wo Spionageaktivitäten stattfinden sollen.
Wenn ich unser Ziel für „East vs. West: A Hearts of Iron game“ in einem Wort zusammenfassen sollte, so würde ich „Authentisch“ wählen. Wir haben unser Bestes getan um die Karte wie eine Karte aus einem Atlas aussehen zu lassen. So daß Ihr Länder, Regionen und Provinzen alleine an Ihren Aussehen und Namen zuordnen könnt.
Warum ist die Qualität der Karte so wichtig? Weil wir auf Ihr das Spiel des Kalten Krieges lebendig werden lassen. Und offen gesagt, um ein historischen Spiel zu machen, mussten wir sicher sein die Basis dafür zu haben. Umso mehr, als das der Spieler die Möglichkeit haben wird jedes Land der Nachkriegszeit(WKII) spielen zu können.
Wir denken die meisten Spieler werden mit den gößeren Ländern, wie die USA oder UdSSR, starten wollen. Aber wir wissen auch, dass es eine ganze Menge Leute gibt die gerne die „Underdogs“ spielen und versuchen mit denen ein interessantes Spiel zu haben.

Wir haben mit einer neuen Karte mit nichts weiter darauf als die Kontinentgrenzen begonnen. Diejenigen die sich ein wenig mit Kartenprojektionen auskennen, erkennen die Miller Projektion, die es ermöglicht die Weltkarte rechteckig darzustellen. Diejenigen die das Spiel Vicktoria2 kennen, wird die Karte also auch bekannt vorkommen. Die Karte wurde nun weiter gefüllt. Mit den Ländern, den Regionen und zuletzt den Provinzen.
Den Anfang machten die Ländergrenzen, hier afrikanische Nationen am Ende der Kolonialzeit:

(Einfach Rechts-Klick aufs Bild und dann “Grafik anzeigen” auswählen für ein größeres Bild.)

Länder sind weiterhin in Regionen unterteilt. Regionen sind wie in Wirklichkeit administrative Unterteilungen die hier als Basis für die ökonomischen und diplomatischen Bereiche des Spieles dienen. Die Regionen basieren auf echten Daten zur Zeit um 1990 und umkämpften Gebieten der Zeit des Kalten Krieges. Da Regionen(Staaten, Länder, Kantone, = Verwaltungsbezirke) sehr unterschiedliche Größen haben können(man vergleiche die Bundesländer Bayern und Hamburg, oder Maryland und Texas in den USA), wurden einige Regionen aufgesplittet um in den Gesamtkontext der Karte zu passen. Wir hoffen dennoch, dass alle Ihre Länder auf der Karte sofort erkennen werden.
Regionen in Süd-Amerika:

(Einfach Rechts-Klick aufs Bild und dann “Grafik anzeigen” auswählen für ein größeres Bild.)

Der kleinste Kartenbereich ist die Provinz. Hier werden die Truppenbewegungen stattfinden, die Kämpfe und die Versuche den Gegner auszumanövrieren und das Gelände zum eigenen Vorteil zu nutzen. Mit diesem Hintergedanken haben wir beschlossen, dass alle Provinzen auf der Welt gleich groß sein sollen. Für die an Zahlen interessierten: Es gibt an die 15.000 Landprovinzen und 3.000 Seeprovinzen. Provinzen sind auch nicht nur Kampfgebiete, sondern auch die Bevölkerung lebt hier, baut Nahrung an und Bodenschätze ab. Somit sind Provinzen überall auf der Welt in der einen oder anderen Art wichtig im Spiel. Alle werden einige Vorteile oder Nachteile haben können.
Diese schöne Karte ist mehr als nur eine abstrakte Karte auf der man Einheiten hin und herschieben , Gebäude bauen oder nukleare Angriffsziele auswählen kann. Sie bietet vielmehr die Möglichkeit alle wichtigen Gegebenheiten der letzten hundert Jahre und darüber hinaus abzubilden.

Wenn man 1946 eine große Kampagne startet wird man die Welt vorfinden wie sie eben nach einem der verheerendsten Kriege der Menscheit -dem 2. Weltkrieg- war. Schnell wird man bemerken wie die Welt damals aufgeteilt war und wie die Karte eine Zeugnis über die damalige Zeit ablegt. Viele Nationen waren befreit oder besetzt und viele warteten nur darauf Ihre Unabhängigkeit zu bekommen. Der Samen für die Dekolonisation war bereits Jahrzente zuvor gesäht worden, aber erst in den kommenden Jahren sollte diese Saat aufgehen. Der Machtkampf der Ideologien teilte einige Länder, einige wurden wiedergeboren oder vereinigten sich. Die Basis für all dies ist die Karte in East vs. West, die nicht nur die vorangegangene Zeit abbilden kann, sonder auch die unzähligen Möglichkeiten des Kalten Krieges danach.

Jugoslawische Provinzen:

(Einfach Rechts-Klick aufs Bild und dann “Grafik anzeigen” auswählen für ein größeres Bild.)

Der Nahe Osten:

(Einfach Rechts-Klick aufs Bild und dann “Grafik anzeigen” auswählen für ein größeres Bild.)

Die Baltischen Staaten:

(Einfach Rechts-Klick aufs Bild und dann “Grafik anzeigen” auswählen für ein größeres Bild.)

Wir sehen uns auf den Schlachtfeld!
Ádám (kunadam) Kastytis (Legolas)
Head of Map Team

-ENDE-

A.d.Ü.:
Im AHOI-Mod Forum habe ich eine Sammlung der Informationen über das Spiel begonnen.
Schaut einfach mal rein. Fragen könnt Ihr dort oder in allen größeren deutschen Foren zu Paradox Spielen stellen.
East vs West -Deutscher Sammelthread für Informationen

Grüße,
Chromos