DEU- Systemanforderungen

PDS = Paradox Development Studio(Entwickler der Spiele)
PI = Paradox Interactive(Publisher/Verleger)
AAR = After Action Report(Leute schreiben ein Spielerlebnistagebuch, manches Mal in Romanqualität!)
Modding = Das Spiel nach seinen Wünschen anpassen/verändern.(Diese Panzer verbeessern oder neue Flugzeuge einbauen..)

Offizielle Anforderungen:
OS: XP/Vista/Windows 7/Windows 8
Processor: Intel® Pentium® IV 2.4 GHz or AMD 3500+
Memory: 2 GB RAM
Hard Disk Space: 2 GB
Video Card: NVIDIA® GeForce 8800 or ATI Radeon® X1900,
512mb graphics memory required (1024mb Recommended).
DirectX®: 9.0c
Sound: Direct X-compatible sound card
Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers
Special multiplayer requirements: Internet Connection or LAN for multiplayer
MULTIPLAYER UP TO 32 PLAYERS


Ich kann zur Zeit PDS Spiele auf folgenden Sytemem laufen lassen:

– mein 2004 notebook mit Windows XP, Centrino 1,7GHz, 2GB RAM und ATI Mobility Radeon 9600 128MB und 2.5″ 5400RPM Festplatte. Aber das geht nur recht langsam.

– Auf meinem 2005 System mit Windosw Vista, an Intel Q6600 4GB RAM, Nvidia8600GT 512MB RAM und einer normalen 5400RPM Festplatte. Ein Tag dauert 2-4 Sekunden. Im Kriegsszenario 44 auch mal 5-6 Sekunden pro Tag.

– Auf meinem 2009 System mit Windows 7/64. AMD Athlon X4 810, 8GB RAM, ATI 4850 512MB RAM und 2GB RAM Festplatte, 5400RPM Festplatte oder einer günstigen SSD. Dieses System ist ein wenig schneller in allen Bereichen.

CPU:
Bislang bringen am meisten Geschwindigkeit eine möglichst hohe Taktfrequenz. Viele Spiele sind einfach noch nicht für Mehrkernunterstützung entworfen. Also lieber zum schnelleren DualCore als zu 4/6/Kern CPU mit langsamerer Taktfrequenz greifen.
Seit HoI3-FTM gibt es Mehrkernunterstützung die aber hauptsächlich für 2 Kerne etwas bringen, bzw. immer noch ein Kern die Hauptlast trägt.
Aber für weitere Entwicklung würde ich auf mehr Kerne setzen. Und ggf, soll das Sytem ja auch für andere Titel genutzt werden die die Kerne besser auslasten.
Beim Modden und den mehrmaligen Laden des Spieles machen sich die 4 Kerne “bezahlt”, z. B. wenn man mehrere Programme im Hintergund aufhat um AAR’s zu schreiben oder zu modden.
Oder man hat auch noch anderes mit seinem System in Sinn.


RAM:

Je mehr, je besser. Normalerweise sind 4GB RAM ausreichend für alle Betriebssysteme(OS).
Am besten jetzt 4 GB und ein 64Bit OS. Man kann ja auch bei den neuen Boards noch RAM nachrüsten.
Die meisten PDS Spiele brauchen ca. 1GB RAM. Diese werden auch komplett in den Speicher geladen und laufen dann komplett von dort. Mods die viele grafische Änderungen haben, brauchen daher oft mehr RAM. In der Vergangenheit hat ein LLA-patch oft geholfen die Ausführgeschwindigkeit zu erhöhen. Sucht einfach nach “LAA-Patch/4GB-Patch”.

OS:
Ich habe keine Erfahrungen mit Mac die ich weitergeben könnte..
Windows XP/Vista/7/8 sollten alle recht problemlos funktionieren.
Ein guter Rat ist es, dass Spiel nicht in C:\programme zu installieren, das es dfamit in der Vergangenheit öfters Probleme gegeben hat. Installiert besser in ein anderes Verzeichnis wie c:\games oder auf eine andere Festplatte.

Es gibt weiterhin noch informationen wie man PDS SPiele mit Linux und wine benzuten kann. Ich werde diese evtl später noch einmal beschreiben.
Ihr könnt mir gerne Eure Erfahrungen schreiben.

Festplatte:
Wie schon bei RAM geschrieben, wird das ganze SPiel in den Speicher geladen. So ist die Festplatte danach nicht mehr relevant für die Ausführungsgeschwindigkeit. Selbst eine moderen SSD oder gar eine RAMDisk(Festplatte im Arbeitsspeicher) lässt das Spiel nicht schneller laufen. Lediglich das intiale Laden oder das Speichern von Spielständen profitiert hier von einer schnelleren Festplatte.
Wer also öfters speichert und lädt wie bei dem schreiben von AAR’s oder dem Modden, der freut sich über jeden Geschwindigkeitsgewinn.

Eine Alternative zu einer SSD ist eine RAPTOR Festplatte von WesternDigital. Diese sind sehr schnell und etwas günstiger als eine SSD. Eine SSD ist überhaupt eine gute Investition. Als Festplatte für das OS beschleunigt sie die gesamte Systemerfahrung ernorm.

Wer viel RAM hat, kann auch eine RAMDisk installieren und das Spiel aus dieser starten. Ich habe bisher die kostenlose DataRAM version genutzt. Diese erlaubt das erstellen von bis zu 4gb großen RAMDisks.

Ein Problem bei PDS spielen kann die Fragmentierung der Festplatte sein. So wird man ggf. seine Festplatte öfters defragmentieren wollen als bei anderen Spielen. Das liegt vor allem and den oftmal vielen kleinen Dateien. PDS Spiele haben meistens um die 6Tsd bis 9Tds Dateien. HoI3 sogar ca. 57Tsd!
Zum Vergleich:
Battelfield Bad Company hat ~2,5Tsd Dateien.
StarCraftII hat ~160 Dateien.
CiVIV hat ~25Tsd Dateien.
Company of Heroes(alle Add-ons) hat ~660 Dateien.

Meine Empfehlung für das System. Gönne Dir eine SSD für die Systempartition und evtl. eine für die Spiele wie HoI3. Oder eine Große die Du aufteilts.
Das beschleunigt das Systemverhalten wie Tag und Nacht. Und die SSD sind “selbst defragmentierend”.
Auf meinem AMD System habe ich eine 120GB SSD. 60GB für OS und 60GB für Paradoxspiele und Modding.. Dann noch eine “normale” Fetsplatte für alles Weitere..

Grafik:
Als Grafikkarte reicht wirklich die Einstiegsklasse aus, bei HoI3 sind die Leistungskiller die Berechungen in der CPU.
Wie man an meinen Komponenten oben sehen kann, läuft HoI3 selbst auf meinem alten Notebook mit 128GB Mobile ATI Karte. Hier sind das größte Problem bisher auch die Treiber für DirectX gewesen. Die 8500GT ist wirklich eine schwache Karte im Vergleich zu den heutigen Einstiegskarten, und selbst meine neueste 4850 ist schon recht betagt im Vergleich zum heutigen Standard.
Es gab in der Vergangenheit öfters Probleme mit ATI-Treibern. Also ist man mit einem anderen Hersteller evtl. besser aufgehoben. Meine ATI macht allerdings auch keine Probleme.🙂